Pinnwand MiSO-Mitglieder
06.01.2017
Der Nachhilfeunterricht beim Afrikanischen Dachverband Norddeutschland e.V. soll Schülern in erster Linie Spaß am Lernen vermitteln und aufzeigen, dass Erfolg und gute Noten sich gut anfühlen. Gleichzeitig wollen wir den Ehrgeiz unserer Schüler wecken, sich selbst höhere Ziele zu stecken und ihren eigenen Weg in unserer Gesellschaft zu definieren.
Ein engagiertes Team von mehr als 20 Lehrkräften unterschiedlichster kultureller Hintergründe steht unseren Nachhilfeschülern zur Verfügung. Schüler lernen in 90-minütigen Einheiten entweder alleine mit einer Lehrkraft oder in 2er-Gruppen, je nach Fach und persönlichem Bedarf. Hierbei werden nicht nur Schulhausaufgaben nachbearbeitet und Themen aus den vergangenen Unterrichtsstunden wiederholt, sondern generelle Perspektiven innerhalb des jeweiligen Schulfachs verdeutlicht und Zusammenhänge erklärt.
Das Angebot kann von jedem Schüler, ungeachtet der Herkunft, in Anspruch genommen werden. Unser Nachhilfeangebot ist sowohl auf Lehrer- als auch Schülerseite ein buntes Abbild der Gesellschaft in Deutschland. Wir leben eine integrative Gesellschaft jeden Tag.
Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie uns gern.
info@adv-nord.org oder Tel: 0511 – 2611582 bzw. 0511 - 3681538
MiSO e. V.
Buntes Programm mit international besetztem Chor bei samo.fa-Aktionstag in Hannover
28.11.2016
60 Besucherinnen und Besucher fanden am letzten Samstag den Weg in den großen Saal des Freizeitheim Linden. Highlight des bunten Nachmittags in Hannover-Linden unter dem Motto „Gemeinsam hier“: Der überwiegend aus Geflüchteten bestehende „Chor der Nationen“. „Hier darf jeder mitmachen, das ist der besondere Reiz“, kommentierte eine Sängerin. Geboten wurde unter anderem neben „Oh happy day“ auch „Amazing Grace“ oder „L’amour est un oiseau rebelle“ aus der Oper Carmen.

Mit einem Repertoire von Arie über Gospel bis persisches Volkslied umrahmten die 25 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Mohsen Khan die Vorstellungen verschiedener Personen auf dem orangefarbenen „samo.fa-Sofa“. Moderator Jo Schrader führte durch das Programm und befragte seine Sofa-Gäste.

Sein erster Gesprächspartner: MiSO-Vorstand Abayomi Bankole, der sich mit dem von ihm 2007 gegründeten Afrikanischen Dachverband Nord als „Brückenbauer“ in die deutsche Gesellschaft sieht. Sein Credo ist es, Diskriminierungen entgegenzuwirken und Integration zu fördern.

Weiter im Programm: Charlotte Randier, vom hannoverschen MiSO-Netzwerk und bei samo.fa. Was bewegt eine Frau aus Frankreich, sich in Deutschland für Migrantinnen und Migranten stark zu machen? Danach eine kurze Filmeinspielung zu „Welt-in-Hannover.de“, auf dem Sofa ein Interview mit Claudia Ermel über das vielsprachige Internetportal, das die Vielfalt der hannoverschen Gesellschaft widerspiegelt.

Refi Kahveci-Salman und Petra Maria Brandes vom Projekt „Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge 3“ berichteten über Schwierigkeiten und Chancen bei der Eingliederung von Geflüchteten in das Berufsleben. Diego Ramirez und Khaled Al Raghban stellten das Mit-Mach-Projekt „Gemeinsam.Welten.Teilen!“ vor, in dem es um das Weitergeben von Wissen und die Entwicklung gemeinsamer Idden unter anderem im wissenschaftlichen Bereich geht.

Besondere leckere Überraschung am Nachmittag: ein syrisches Büffet mit Fasoulia und Botates befarouge. Gekocht hatte die nunmehr berühmte Kochgruppe „Meet, Greet and Eat“. Das sind derzeit fünf junge Männer aus Syrien und der ehrenamtlich Engagierte Olaf Schultchen, erreichbar unter meetgreetandeat@gmx.net. Auf dem Sofa berichtete Olaf von den Anfängen seiner multi-kulti-Kochgruppe und den aktuellen Catering-Erfolgen in Hamburg und im Wendland.

(wobe)
22.11.2016
Hier lernst Du die Grundlagen zum Erstellen fetter Beats, mit Freeware, Apps sowie professioneller Software. Die Sounds zum Samplen werden wir in der Stadt Hannover suchen und finden. An Soundmaterial wird es uns nicht mangeln. Straßenmusiker, Plattenläden, Konzerte, Jazzclubs oder das Geräusch der Straßenbahn - die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Gute Beispiele für samplebasierten Sound sind Legenden wie Pete Rock, 9th Wonder, Madlib etc.

Ab November jeden Dienstag, 17:00-19:00 Uhr im Freizeitheim Vahrenwald.
Für TeilnehmerInnen von 16 bis 26 Jahren. Anmeldung bei Yorick Gehlen: yorick.gehlen@hannover-stadt.de.

Foto: Becca Clark
Der Indische Verein Hannover (IASH) hat aus Anlass des 147sten Geburtstages von Mahathma Gandhi einen Empfang gegeben.
10.10.2016
Am Internationalen Tag der Gewaltlosigkeit, dem 5. Oktober, kamen über 200 Gäste in die Räume der Internationalen Schule der Hannover Region am Schützenplatz. Eingerahmt von "Cultural Performance" gab es interessante Ansprachen, auch vom Indischen Botschafter in Deutschland. Es wurde u.a. ein Grußwort von Altkanzler Gerhard Schröder verlesen. Ein Zeitzeuge berichtete eindrucksvoll von seiner Begegnung mit Gandhi und Nehru. Den Abschluss krönte ein "Indian Buffet". Einige Impressionen von dem gelungenen Abend sind in der Fotogalerie gespeichert.

(wobe)
Kurz vor den niedersächsischen Kommunalwahlen fand am 03.09.2016 das erste Seminar unserer 12-teiligen Reihe “Orientierung in der Politik für russischsprachige Migranten” statt.
06.09.2016
Mehrsprachige KunstWerkstatt
25.07.2016
An dem Treffen unter dem Motto “Berufsorientierung in Deutschland und Moldova – Träume und Realität” nahmen über 40 junge Leute aus Moldawien und Deutschland teil.
06.06.2016
Sự ra đi của người sáng lập CAP ANAMUR là một tổn thất lớn cho chúng ta. Từ hàng chục năm nay công việc của ông Neudeck luôn cứu người hoạn nạn và người tị nạn.
  Der Tod des Cap Anamur-Gründers ist ein schwerer Verlust.
Über Jahrzehnte hinweg setzte sich Rupert Neudeck für Notleidende und Flüchtlinge ein.
02.06.2016
Thuyền nhân tị nạn VN được cứu vớt từ cuối thập niên 70 và trong thập niên 80,
từ con tầu nhân đạo Cap Anamur (hơn 11.000 người), với lòng biết ơn đến 2 ân nhân đặc biệt, ông Neudeck và ông Albrecht, cựu Thủ hiến bang Niedersachsen (mất tháng 12.2014), người luôn có quyết định thâu nhận dễ dàng người tị nạn VN. Hai ông đã để lại tình cảm trong tim mọi người.
Ngày hôm nay với vấn đề tị nạn thời sự, chúng ta hơn lúc nào hết cần có sự cởi mở và tình người.
Công việc nhân đạo của ông Neudeck vẫn sẽ tiếp tục.
  Die vietnamesischen Boat People, die in den siebziger und achtziger Jahren mit dem Schiff Cap Anamur gerettet wurden (über 11.000 Menschen), erinnern sich mit großer Dankbarkeit besonders an zwei entscheidende Persönlichkeiten: an Rupert Neudeck und an den damaligen Ministerpräsidenten Niedersachsens Ernst Albrecht (verstorben im Dezember 2014), der für großzügige Aufnahme sorgte. Sie bleiben im Herzen der Menschen.
Im Angesicht aktueller Flüchtlingsfragen brauchen wir Weltoffenheit und Menschlichkeit mehr denn je.
Rupert Neudecks humanitäre Arbeit wird weiterleben.
kargah e.V. sucht Verstärkung in den Bereichen "Maßnahmen zur Bildung und Qualifizierung" und „Treffpunkt und Begegnung“.
15.01.2016
kargah e.V. sucht Verstärkung in den Bereichen "Maßnahmen zur Bildung und Qualifizierung" und „Treffpunkt und Begegnung“. Unten mehr Infos.
Ein Großprojekt des Tolstoi Hilfs- und Kulturwerks Hannover e.V. widmet sich der Förderung junger Bühnen-Talente. Am 6.12.2015 präsentierten 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein buntes Showkonzert.
15.12.2015
Seite:1 2 3 4 5
Nicole Okoye ist verantwortliche Fachpromoterin Migration & Entwicklung / Fluchtursachen beim Afrikanischen Dachverband Nord.
09.01.2018
Seit August 2017 ist der Afrikanische Dachverband Norddeutschland e.V. (ADV Nord e.V.) Träger der Fachstelle Migration und Entwicklung / Fluchtursachen im bundesweiten „Eine Welt-Promotor*Innen-Programm“. Nicole Okoye, die neue Fachpromotorin beim ADV Nord e.V., setzt sich für das Empowerment und für die Qualifizierung von Migrantenselbstorganisationen (MSO) in Niedersachsen ein. Zudem beschäftigt sich Fachstelle insbesondere mit dem Thema Fluchtursachen. Sie können sich gerne an die Fachpromotorin wenden, wenn Sie:
• sich mit den Themen Flucht, Fluchtursachen und Migration beschäftigen (möchten)
• sich als migrantische Organisation Unterstützung oder Beratung wünschen (Fördermöglichkeiten, Projektanträge, Vernetzung)
• eine Kooperationsidee zu den Themen Migration, Entwicklung und Fluchtursachen haben
• Veranstaltungen zu Migration, Flucht, Diaspora, Entwicklung oder Empowerment planen (möchten)

Kontakt:
Nicole Okoye
Fachpromotorin "Migration & Entwicklung / Fluchtursachen"
ADV Nord e.V.
nicole.okoye@adv-nord.org
Kurz vor Weihnachten 2017 startet erneut ein LKW mit Hilfsgütern für KurdInnen Richtung Irak
18.12.2017
"Wir haben heute diesen LKW aufgeladen, den kann man morgen um 9 Uhr beim Zollamt Hannover sehen," schreibt Abdul Hamid Khalil vom Deutsch-Kurdischen Hilfsverein Azadi am 17.12.2017. Die Spenden werden in den Nord-Irak geliefert. Die Männer von Azadi haben am vergangenen Wochenende in der Mecklenheidestraße (Hannover-Vinnhorst) die Ladefläche mit Hilfspaketen beladen. Darin enthalten sind Bekleidung, Schulbücher und andere Materialien für Kinder, aber auch Rollstühle. Es handelt sich um den 11. Transport, den der hannoversche Verein in die Kurdenregion organisiert.
Zwei sehenswerte Ausstellungen im Freizeitheim Vahrenwald vom 18. Dezember 2017 bis zum 9. Februar 2018
14.12.2017
Ausstellung: Galway Kutter – Foto-Grafik
Im Jahr 2015 entdeckte Katrin Härtel einen alten Kutter an der irischen Westküste. In ihren Bildern beschäftigt sich die Grafikdesignerin mit der Frage, was passiert, wenn der Mensch aufhört, seine Energie einzubringen, weil er keinen Wert mehr schöpft. Anstelle der Schiffsbesatzung übernehmen Wind, Wasser und Sonne das Steuer. Ein Zersetzungsprozess beginnt. Durch ihre Arbeit stellt sie dem offensichtlichen Verfall etwas entgegen. Sie greift ein, fixiert den Zustand, unterbricht und verändert den ursprünglichen Prozess.
Dauer der Ausstellung: 18.12.17 bis 9.2.18
(Foto: Katrin Härtel)
04.12.2017
Gefördert von Landeshauptstadt Hannover und Lotto-Sport-Stiftung bietet die Ezidische Akademie erneut eine gezielte Förderung Geflüchteter an.
"Viele derer, die in Deutschland derzeit Zuflucht suchen, sind Eziden, darunter viele Familien mit Kindern. Sie treffen hier auf eine gut integrierte ezidische Gemeinde. Die Asylverfahren von Eziden enden meist mit einer Anerkennung. Nur die schnelle Integration ist der Ansatz, um die Zufluchtsuchenden auf wirtschaftlich selbstständige Beine zu stellen und um präventiv gesellschaftlichen Konflikten entgegenzuwirken.
Hier möchte die Ezidische Akademie e.V. als Migrantenorganisation mit sehr guten Zugangsmöglichkeiten zur Zielgruppe, der Stadt Hannover mit folgenden Angeboten unterstützend zur Seite stehen:
- Aufklärung über die Rechte und Pflichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt
- Begleitung und Hilfe bei der Anerkennung der ausländischen Qualifikationen
- Vermittlung von Sprach- und Schreibkursen
- Unterstützung bei der Arbeitssuche und bei der erste Kontaktaufnahme mit dem Arbeitgeber
- Erstellen von Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivation
- Coaching für das Bewerbungsgespräch
- Computerkurse für den Umgang mit Word, Excel, Bildbearbeitung und neuen Medien
- Förderung der gegenseitigen interkulturellen Kompetenzen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern."
Das Angebot gilt ab dem 01.09.2017. Mehr Infos dazu können über info@ezidak.de erfragt werden.
Unter dieser Mailadresse kann auch ZEA - die Zeitschrift der Ezidischen Akademie - bestellt werden. Unlängst ist die 16. Ausgabe erschienen!

MiSO e. V.
Im Fokus des Abends am 30. November 2017 bei Kargah standen die Länder Sudan, Syrien, Türkei und Venezuela.
01.12.2017
"Menschenrechte weltweit": Eine Veranstaltung des MiSO-Netzwerks im Rahmen des des Bündnisses zum Tag der Menschenrechte 2017. Zu Beginn erinnerte MiSO-Geschäftsführer Jan-Egil Gubenis an die vorangegangene Veranstaltung vor genau einem Jahr. Damals war es um den Iran, Türkisch-Kurdistan, die Ukraine und Vietnam gegangen. Diesmal wurde die Menschenrechtslage im Sudan, in Syrien, der Türkei und Venezuela erörtert.
17.01.
Unter Anleitung eigene Kunstwerke entwickeln ...
Präsentiert von: kargah e. V.
17 Uhr
Eintritt: frei
kargah-Café
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
19.01.
(Emaille-)Malerei und Objekt, Farbgrafik, Aquarell und Zeichnung von Rüdiger Giebler und Moritz Götze
Präsentiert von: FAUST e. V.
19 Uhr
Eintritt: Vernissage frei. Ausstellung 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro
Kulturzentrum Faust
Kunsthalle
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
20.01.
Einladung zum Kurdistan-Vernetzungstreffen für Hannover
Präsentiert von: NAV-DEM Hannover e. V.
14 Uhr
Eintritt: frei
NAV-DEM
Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurdinnen und Kurden in Hannover e.V.
Königsworther Str. 2
30167 Hannover
21.01.
Möbel, Geschirr und Accessoires im Retro-Look


Präsentiert von: FAUST e. V.
10:00 Uhr
Eintritt: Frei
Kulturzentrum Faust
Warenannahme
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
25.01.
Die Aktivität heute: Klettern gehen
Präsentiert von: kargah e. V.
17 Uhr
Eintritt: frei; Anmeldung erforderlich
kargah-Café
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
26.01.
Ein Projekt für Frauen und Mädchen.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
16 Uhr
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Str. 92
30165 Hannover
© Foto: Cornelia Scholz
26.01.
Gemeinschaftsausstellung des Kopflos-Atelier e. V.
Präsentiert von: FAUST e. V.
18 Uhr
Eintritt: frei
Kulturzentrum Faust
Zinsser-Halle, 2.OG
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
© Foto: Hannes Henkelmann
23.02.
Über 300 Reisende nahmen an der Freundschafts- und Friedensfahrt Druschba teil...
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
18 Uhr
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Str. 92
30165 Hannover
© Foto: Tolstoi e.V.
25.02.
Im Rahmen des Deutsch-Russischen Kulturfrühlings ...
Präsentiert von: Tolstoi e. V. Hannover
15 Uhr
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Str. 92
30165 Hannover
© Foto: Bernd Ellerbrock
01.03.
Wie ein blaues Band zieht sich die längste künstliche Wasserstraße Deutschlands 325 Kilometer durch die norddeutsche Tiefebene: der Mittellandkanal.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
18:30 Uhr
Eintritt: 5 €, mit Hannover-Aktiv-Pass 2,50 €
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Str. 92
30165 Hannover

© 2018 MiSO-Netzwerk Hannover e. V.