Loading...

  Zurück zur Übersicht

Gefahr von rechts - eine Diskussionsveranstaltung vom taz Salon

2 Minuten Lesezeit

Beim taz Salon sind am 10. April um 19 Uhr in der Faust-Warenannahme Expert*innen zu Gast, welche die rechte Szene schon seit Jahren beobachten.

Seit wann drängen Rechtsextreme in landwirtschaftliche Proteste? Kann von Unterwanderung überhaupt die Rede sein? Welche Rolle spielt dabei die AfD? Beim taz Salon sind Expert*innen zu Gast, welche die rechte Szene schon seit Jahren beobachten.
Ein grüner Minister Habeck, eine Fähre, Dutzende Traktoren und wütende Demonstrant:innen warfen Anfang Januar durch eine Konfrontation am Anleger von Schlüttsiel die Frage auf: Wie stark prägen rechte Aktivist*innen den Protest der Bauern? Im Norden wirken viele Netzwerke an den flächendeckenden Protesten mit, denen es nicht mehr nur um Subventionskürzungen geht. Und mindestens für Kiel lässt sich feststellen: Die Bauernkundgebung auf dem Exerzierplatz organisierten hier die selbsternannten “Kieler Gelbwesten“, Überreste der lokalen Corona-Leugnungs-Szene. Neben dem Bauernverband trat dabei zuletzt der Verein “Land schafft Verbindung“ bei der Organisation mit auf, der in Schleswig-Holstein Kontakte zu den “Gelbwesten” hält.
Online geht es radikaler zu. Seit Jahren mobilisiert die rechte Telegram-Gruppe “Landvolk schafft Verbindung“ an der Küste und bundesweit mit dem Symbol eines silbernen Pflugs mit rotem Schwert. Bereits in den 1920er-Jahren organisierte die Landvolkbewegung unter dieser Fahne einen Steuerboykott und verübte Sprengstoffanschläge auf Landrats- und Finanzämter sowie auf Privathäuser von Regierungsbeamten. Sie wollten das “jüdisch-parlamentarische System“ vernichten.
Doch was heißt das alles für die Anliegen und Demonstrationen der Bauern? Reicht es, wenn sich Verbandsvorsitzende distanzieren, während auf Plakaten an den Traktoren doch wieder Hetzparolen hängen? Ist die Bewegung unterwandert, gekapert oder durchweg reaktionär? Und: Muss man die Forderungen der Landwirte dann überhaupt nicht ernst nehmen?
Im taz Salon werden Rechtsextremismus-Expert*innen all diesen Fragen nachgehen. Über die AfD zu sprechen, wird sich dabei nicht vermeiden lassen.
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich! Anmeldung: ​anmeldung@taz-nord.de
Sprache: Deutsch
Kulturzentrum Faust - Warenannahme
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover


MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de

Queer im Kontext von Flucht und Migration

Weiterlesen

Internationales 1.Mai-Fest 2024 • Hannover • Faust

Weiterlesen