Loading...

  Zurück zur Übersicht

Internationales 1.Mai-Fest 2024 • Hannover • Faust

10 Minuten Lesezeit

Mittwoch, 1. Mai 2024, 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr: Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover.
Umsonst und draußen! Live mit Godsleep, Udo Butter und das Team, Lulu & Die Einhornfarm, Paulinko, Raumfisch, La Nefera, Engin, Nikra, Queerchor Hannover, Urbannino, 6euroneunzig, rémi.fr, Absteige, Flukes, Semia, Kinderprogramm, internationalen Spezialitäten und vielem mehr

Eintritt: frei

Seit rund dreißig Jahren präsentiert Faust das Internationale 1. Mai-Fest. Es ist zu einer festen Größe unter den Mai-Feierlichkeiten unserer Stadt geworden. Auch in diesem Jahr ist wieder ein buntes Programm zusammengekommen, das es in sich hat: Neben einem hochkarätigen Musikprogramm mit Künstler*innen aus allen Genres und dem obligatorischen Kinder- und Kulturprogramm werden auf der Faust-Wiese internationale Speisen, Getränke, Infostände und vieles mehr angeboten.
--
Hauptbühne
Faust-Wiese, Beginn: 14:00 Uhr


14:30 Uhr
Queerchor Hannover
Ein Chor als Safe Space mit Außenwirkung
Im Queerchor Hannover hat sich eine bunte und vielseitige Gruppe von rund 50 Menschen im Alter zwischen 20 und 73 Jahren aus dem Spektrum der LGBTIQ+Community zusammengefunden. Das Ziel ist, queere Musik auf die Bühne zu bringen und als queere Menschen in unserer Stadtgesellschaft sichtbar zu sein. Und ein Safe Space zu sein, in dem jede Person sich wohl fühlt. Das Wappentier ist die Möwe – sie ist selbstbewusst, intelligent, frech und selten allein. Außerdem gibt es auch unter Möwen queere Paare und man findet sie nahezu auf der ganzen Welt.


15:00 Uhr
Nikra
Indie-Rock aus Mannheim
https://www.youtube.com/watch?v=EZT5XGlEzAU
In einer Welt, die sich langsam auf den Abgrund zubewegt, die durch Hass und Unterdrückung gespalten ist, suchen viele Trost in Geld, Drogen und Selfies. Der kleiner werdende Mittelstand ist resigniert und unpolitisch, die Punks sind alt geworden und haben ihre Wut verloren. Während viele der neuen Generation nur an die eigenen Ziele, wie Karriere und Kleinfamilie denken, gibt es eine, die laut ist, für das, wofür es sich zu kämpfen lohnt: Nikra ist das Symbol einer Bewegung, die nicht schlafen kann, Freitags nicht in der Schule war, die Diversität lebt, deren Wut nicht verstanden wird, und die nach einer Zukunft schreit! Nikra macht Musik für die Playlist-Generation, deren rauer Sound so laut ist, dass die Handy-Lautsprecher explodieren. Eine Generation die Genre- und Gender-Zuweisung als Hindernis sieht. Nikra ist die Stimme der Rebellion und der Donner zum Regenbogen!


15:50 Uhr
Engin
Deutsch-türkischer Indie aus Mannheim
https://www.youtube.com/watch?v=ejvfj7AUpcM
Engin kommen aus Mannheim. Das energetische Trio liefert eine grandiose Lebensgefühlverdichtung in einem detailverliebten und eingängigen deutsch-türkischen Indie-Rock-Sound. Roh, hypnotisch und immer wieder tanzbar. erzählen Engin von all dem, was die Nacht offenbart: Schönheit und Schmutz, Irrwitz und Abenteuer, Einsamkeit und Euphorie. Besonders eindrücklich ist die Energie live: Die Melodien, die Hooks und die Internationalität funktionieren von Stuttgart bis Verdun, vom milchgesichtigen Hipster bis zum älteren türkischen Typen, der auf einmal ekstatisch zu tanzen beginnt. Driftende Psychedelia, fuzzy Gitarren, verschachtelte Rhythmik und leichtfüßiger Vibe, Gesang, der dringlich und mit viel Seele klingt – all das sind Engin.


16:40 Uhr
La Nefera
Latin Rap aus der Schweiz
https://www.youtube.com/watch?v=ScvFgUXSlqk
Die Bühnenstürmerin La Nefera steht für ein originelles Line-up, empowernde Texte und eine unverwechselbare Ästhetik. Ihr Künstlername, inspiriert von der mächtigen Nofretete, symbolisiert Power, die sie bei ihren Auftritten mühelos entfaltet. Sie hat ihr Publikum auf beeindruckenden Touren und Bühnen, unter anderem in Ländern wie Mosambik, Palästina, Kanada und England, begeistert. In ihrer Musik schöpft La Nefera aus ihrem kulturellen Reichtum und kombiniert geschickt lateinamerikanische Einflüsse, HipHop und Brass-Elemente. Mit ihrer fesselnden Bühnenpräsenz und ihrer kraftvollen Stimme rappt sie gemeinsam mit ihrer gleichnamigen Band in einem elektrisierenden Sound, der zum Tanzen einlädt und von sozialpolitischen Texten begleitet wird.


17:30 Uhr
Raumfisch
Linker Pop aus Hamburg
https://www.youtube.com/watch?v=LvVz9y-UMpQ
Es ist nicht immer alles toll – wieso nicht Musik drüber machen? Über Herzschmerz und Euphorie, die Gesellschaft, Depressionen, Selbstzweifel und die eigene Unfähigkeit das System zu ändern. All diese Themen finden sich in der Musik der Hamburger Band Raumfisch wieder, die sie selbst als linken Pop bezeichnen. Punk im Herzen, ohrwurmverdächtige Refrains, schwere Beats, apokalyptische Synth-Flächen, bissige Gitarren, und knurrende 808s. Immer radikal, teils ehrlich verletzlich, teils abgefuckt zynisch, brennen sich die Texte als melancholische Gesangseinlagen und verzerrte Autotune-Vocals in die Köpfe der Hörer*innen. Irgendwo zwischen Deichkind und Kraftklub. Irgendwas zwischen Edwin Rosen, Future Bae und Fuffifufzich. Auf jeden Fall neu. Mit Attitüde, mit aufgeblasenem Hai und Liegestuhl, sind Raumfisch 2024 mit neuer Musik im Gepäck auf dem Weg in die heftigsten Spotify-Playlists und auf die schönsten Bühnen der Nation. Denn was hilft Kritik, wenn niemand sie hören will? Raumfisch haben da eine Lösung.


18:20 Uhr
Paulinko
Elektro- und Synthpop aus Ratingen
https://www.youtube.com/watch?v=gsTgGYPo8lk
Paulinko haben die Schnauze voll von Typen, die erzählen wollen, wie es geht. Waren die ersten Singles noch im Alleingang von Anna Pauline Kohn entstanden, ist Paulinko inzwischen zum Duo angewachsen und hat mit Lisa-Marie Bruynen an den Drums Verstärkung erhalten, die auch live richtig reinknallt. Erinnerungen an die Twenty One Pilots sind dabei nicht von der Hand zu weisen. Lisa-Marie passt dabei nicht nur musikalisch hervorragend zu Paulinko, sondern als queere Frau, die gerade mit ihrer Frau einen Sohn bekommen hat, zum Charakter der Band: Paulinko verstehen sich selber auch als Sprachrohr einer Generation von Post-Millenial-Frauen, die Female Empowerment einfach leben und sich einen Scheißdreck um Konventionen kümmern, ihr Leben selber in die Hand nehmen und so leben, wie sie es für richtig halten.


19:10 Uhr
Lulu & Die Einhornfarm
Punkrock aus Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=9NVh-Dm_6H4
Sieben Jahre nach dem Album “Ihr seid alle scheiße“ hat sich an der Grundhaltung nicht vielgeändert. Luise Fuckfaces ewiges Side-Projekt Lulu & die Einhornfarm hat es nach zwei Alben mit The toten Crackhuren im Kofferraum endlich wieder eigenständig in die Soundstudios geschafft und in zwei Sessions nach minimalster Vorbereitungszeit eine EP eingeträllert. Heraus kamen dabei 11 kleine Hits – kurz, präzise und effizient. Thematisch singt Lulu von mal mehr und mal weniger Selfcare, Erlebnissen mit der Pozilei, der Sammlung ungefragter Dick-Pics auf ihrem neuen iPhone und ihrer Liebe zu Tauben. Alltagsgeschichten, liebevoll und ehrlich auf den Punkt gebracht. Die Einhornfarm unterstützt sie dabei mit einer Mischung aus roughen 80s-Punk und poppigem Garagesound. Mal hart, mal fluffig – wie ein Bärchen.


20:10 Uhr
Udo Butter und das Team
Ska, Dub und Reggae aus Berlin
https://www.youtube.com/watch?v=fhK4bxZ9YWg
Am Anfang war es Udo. Am Ende war es Butter. Das Team kam, sah und spielte. Goldene Gerste glänzt auf Messing-Bauteilen, heiße Luft fliegt ins Mikro. Es ist schnell und laut und doch kein Sportwagen. Es ist Udo Butter und das Team. “Diese Reichen Pisser gehen mir auf den Sack!”: Die Texte der Berliner sind eingängig. Und fordern deutlich zum Mitsingen auf: “Hosen runter, das hier ist ein Überfall!“, rufen die sechs Musiker dem Publikum zu. Sie überzeugen mit einem Repertoire aus Reggae, Dub und Ska. Aufgrund privater Verpflichtungen zog es Udo im November 2022 in den Transitbereich des Flughafens Frankfurt-Hahn. Ob und wann er für die vielen anstehenden Konzerte zurückkehrt, bleibt ungewiss. Aber irgendwer kann immer den Text. Das Team hilft aus.


21:10 Uhr
Godsleep
Stoner Rock aus Griechenland
https://www.youtube.com/watch?v=6ZC_1AxO2wY
Godsleep wurden 2010 gegründet und haben seitdem unermüdlich daran gearbeitet, in das Heavy-Rock-Pantheon vorzudringen. Die Band aus Athen galt von Anfang an als eine der vielversprechendsten Bands der griechischen Heavy- und Psychedelic-Szene und festigte ihren Ruf durch kraftvolle Live-Auftritten bei hochkarätigen Rock-Festivals und auf Touren durch ganz Europa. Godsleep bestechen durch ihren Sound, schwere, fuzzige Gitarren, dicke Basslinien und kraftvolles, grooviges Schlagzeugspiel und bereichern ihr Songs mit einer einzigartig süchtig machenden weiblichen Stimme, die von psychedelischem Heulen und eindringlichen Melodien bis hin zu halsbrecherischem Schreien reicht.
--
KiezKultur-Bühne
Biergarten Gretchen, Beginn: 15:00 Uhr
15:30 Uhr
Semia
Indie-Pop aus Hannover
Semia ist eine Newcomerin aus Hannover, die für melancholischen Indie-Pop und Indie-Rock steht, der von Herzschmerz und unerfüllten Träumereien erzählt, aber musikalisch so hyped, dass es einen fliegen lässt. Die Musik von Semia ist wie mit Tränen in den Augen tanzen und endlich den letzten Crush vergessen – oder sich noch viel mehr reinsteigern.


16:30 Uhr
Flukes
Indie-Pop aus Lübeck und Hannover
Deine Indie-Babes und das Ü-Ei des Jahres! Zwischen Jugendliebe und Grown-Up-Struggles, ein Vibe von sweeter Nostalgie mit Blick nach vorn. Von melancholischen Gitarren-Lines, über Wohlfühl-Synthies zu treibende Schlagzeug-Beats spielen Flukes ein Live-Set zum Tanzen und Träumen. Musikalisch zwischen Bands wie The Strokes, Bilderbuch oder Von wegen Lisbeth, schreiben Flukes schon seit ihrer Jugendzeit am Meer gemeinsam Musik. Und das merkt man auch: Bei so viel Friendship auf der Bühne, verwundert es nicht, dass Flukes mit jedem Konzert eine Spur kleiner Herzchen in den Augen hinterlassen.


17:45 Uhr
Absteige
Gothic Rock und Post Punk aus Heidelberg
Eine dunkle Erscheinung steht im Nebel und verführt mit süßen Worten und lautem Gesang. Absteige bewegt sich musikalisch zwischen klassischer NNDW, Gothic Rock und Electroclash. Alles was von Dunkelheit umhüllt ist, nennt sie ihr eigen.

18:45 Uhr
rémi.fr
Rap aus Dresden
C’est Rémi. Ein 20-jähriger Kunde aus dem Dresdner Hechtviertel, 01097. Bilingualität durch französische Eltern und ostdeutsche Kindergärtner. Seit 5 Jahren beim Parides Collective, in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern Estrato und Pablo Rochat. Textlich wird vorwiegend von alltäglichen Gegebenheiten aus dem Leben berichtet – niedergeschrieben in nächtlichen Eskapaden ohne Rücksicht auf Augenringe und das potenzielle Verschlafen. Bei den Beats ist von old school bis experimentell alles dabei. Immer nach dem Motto: C’est pas toujours la même chose!


20:00 Uhr
6euroneunzig
Rap und New Wave aus Berlin
Das bahnbrechende Duo 6euroneunzig bricht musikalische Grenzen und schafft eine fesselnde Fusion aus Rap, Techno-Trash und New Wave. Mit einer energiegeladenen Bühnenpräsenz und teilweise tiefgreifenden Texten bringen die Berlinerinnen eine neue Dimension in die Musiklandschaft, die den Geist der Gleichberechtigung und des Feminismus in den Vordergrund stellt. Die kreativen Köpfe Kat & Nina haben eine Klanglandschaft erschaffen, die gleichzeitig roh, experimentell und eingängig ist. Mit ihren Texten setzen 6euroneunzig auf kraftvolle Art und Weise feministische Botschaften in Szene, die Tabus brechen, polarisieren und die Wichtigkeit von Gleichberechtigung und Empowerment hervorheben. Ihre Musik ist ein Manifest der Freiheit und des Selbstausdrucks, das die Hörer*innen dazu inspiriert, ihre eigene Stimme zu erheben.


21:15 Uhr
Urbannino
Indie und Post Punk aus Hamburg
Ein von Willkür getriebenes Wesen. Urbannino pendelt diesem selbst erfundenen Leitsatz entsprechend in seiner Musik zwischen Indie, Post Punk, NNDW, Pop und Punk, so wie es ihm eben beliebt. Der in Hamburg lebende Künstler erzählt in seinen Texten über die Dinge die den jungen bis mittelalten Menschen so im zeitgeistigen Hedonismus-Leben umtreiben: Leben, Rausch, Liebe, Exzess, Wut, Heartbreakerei und irgendwie auch von vielem dazwischen. Es geht also um Alles und Nichts. Feinster NDW-Sarkasmus meets “Bitte lass mich nie wieder los!”-Indie-Romantik. Knallt hart, kann aber auch soft, und macht vor allem Lust auf mehr.
--
Kinder-Bühne
Mittelgang, Beginn: 14:00 Uhr
Das Programm wird noch bekanntgegeben!

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de