Loading...

  Zurück zur Übersicht

Rufmordkampagne gegen MiSO?

2 Minuten Lesezeit

Anfang März 2024 erreichte eine Mail sämtliche 53 MiSO-Mitgliedsorganisationen. Unterschrieben haben den langen, als „Forderungskatalog“ titulierten Text Mitarbeiter*innen der Ezidischen Akademie e.V  sowie vom Verein Maria e.V. .

Diese Mail enthält viele Unterstellungen, falsche Behauptungen und gar Verleumdungen, die sowohl den MiSO-Vorstand als auch die von MiSO vertretenden Werte betreffen. Unter anderem behaupten die Verfasser, dass im Umgang mit MiSO-Mitarbeiterinnen und MiSO-Mitgliedsvereinen „kaum sozial-ethische Werte gelebt werden“. Außerdem beinhaltet die Mail den folgenden Appell: „Gern sind alle Empfänger dieser Mail autorisiert, diese Mail an politische Entscheidungsträger, lokale, regionale, landes- und bundesweite Finanzierungsstellen sowie gewerkschaftliche Einrichtungen und andere Interessierte weiterzuleiten.“

„Wir bedauern diese beispiellose Vorgehensweise, die einem Rufmord des gesamten MiSO-Netzwerks gleichkommt. Wir nehmen jeden Vorwurf und jede Unterstellung in dieser Mail ernst und werden dazu ausführlich Stellung nehmen“, so die erste Reaktion des MiSO-Vorstandes.

Die beiden Verfasser der Mail beziehen sich auf zwei ehemalige Mitarbeiterinnen, deren Arbeitsverträge der MiSO-Vorstand aus verschiedenen Gründen nicht hatte verlängern können. Die Klagen dieser beiden Mitarbeiterinnen gegen MiSO auf Weiterbeschäftigung endeten am 8. März 2024 in einer Güteverhandlung beim Arbeitsgericht Hannover mit einem Vergleich. Demnach sind die ausgesprochenen Kündigungen wirksam und beide Frauen erhalten noch bis Ende Februar bzw. Ende März 2024 Gehaltszahlungen. Wohl gemerkt: ein Vergleich bei Gericht ist per Definition nicht ein Schuldeingeständnis, sondern kommt aus gegenseitigem Übereinkommen zustande.

Alle MiSO-Mitgliedvereine sind für den 21. März 2024 zu einer Erörterung im kargah-Haus eingeladen. „Dort werden wir auch ausführlich und in einer offenen Atmosphäre über Personalentscheidungen und alle anderen Fragen miteinander sprechen“, so der MiSO-Vorstand.

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de

House of Resources / Projektförderung 2024

Weiterlesen

Weact: Beratungsstelle für von Rassismus Getroffene in Linden-Mitte

Weiterlesen

MiSO sucht Projektkoordinator*in „Welthaus Hannover“

Weiterlesen

MiSO sucht Referent*in für Fördermittelberatung

Weiterlesen