Loading...

  Zurück zur Übersicht

Statement MiSO-Vorstand zur EUROPAWAHL am 9. Juni

2 Minuten Lesezeit

Rechtsextremistische Parteien verhindern – Kein Platz für Rassismus – Demokratie verteidigen!

Die Gefahr durch die extreme Rechte ist real. Rassismus und Rechtsextremismus sind eine Gefahr für die Demokratie und die Menschenrechte. Übergriffe und Gewalt gegen Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte nehmen zu.

Untersuchungen zufolge ist die Bereitschaft zu Hass und Feindseligkeit der Menschen, die ein rechtsextremes Weltbild haben, gestiegen. Auch in der Mitte der Gesellschaft würden viele negativ über Migrantinnen und Migranten urteilen.

Der Rechtsextremismus bedroht nicht nur Menschen mit Migrationsgeschichte, er ist eine Gefahr für unser friedliches und chancengerechtes Zusammenleben.
Noch können wir in einer offenen Gesellschaft leben, auf die Unabhängigkeit der Gerichte vertrauen und für unsere Meinung auf die Straße gehen.

Unsere Wählerstimmen sind notwendig, um die Demokratie zu schützen. Lasst uns dafür durch unsere Teilnahme an der Wahl gemeinsam ein klares Zeichen setzen.

350 Millionen Menschen sind in den 27 Mitgliedsländern aufgerufen, rechte Mehrheiten im Straßburger Europaparlament zu verhindern.

Wählen dürfen alle EU-Bürger*innen. Wer also einen europäischen Pass hat und mindestens 16 Jahre alt ist, darf und sollte am kommenden Sonntag zur Wahl gehen. Leider haben viele Migrant*innen kein Stimmrecht, auch wenn sie schon länger in Europa leben. Das muss sich in Zukunft ändern!

Der MiSO-Vorstand
04.06.2024

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de

AfD: Versuch einer Ausforschung der migrantischen Community

Weiterlesen

Welthaus Hannover: Erkundung beim Göttinger Haus der Kulturen

Weiterlesen

Statement zur EU-Wahl von der Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V.

Weiterlesen

AUFRUF dreier MiSO-Mitgliedsvereine zur Europawahl am 9. Juni

Weiterlesen