Loading...

  Zurück zur Übersicht

Statement zur EU-Wahl von der Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V.

4 Minuten Lesezeit

Für Demokratie und Menschenrechte – Gegen Rassismus! Setzen wir ein klares Zeichen bei der EU-Wahl!

Am 09. Juni 2024 steht eine entscheidende Wahl an: die Europawahl. Mit dieser Wahl haben wir die Gelegenheit, ein starkes und unmissverständliches Zeichen für Demokratie und Menschenrechte zu setzen. Momentan ist es wichtiger denn je, sich klar und deutlich gegen rassistische und rechtspopulistische Strömungen in Europa zu stellen. Mit einem Kreuz auf dem Wahlzettel können wir deutlich machen, dass menschenverachtende Politik keine Chance hat.

Warum ist es wichtig, wählen zu gehen? Verteidige die Demokratie und Menschenrechte!

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass rechtsextreme und rassistische Äußerungen sowie Übergriffe stetig zunehmen. Nachrichten darüber gehören immer mehr zu unserem Alltag. Auch in Hannover steigt die Zahl der Übergriffe und Anfeindungen an, insbesondere gegen queere Personen und Menschen muslimischen oder jüdischen Glaubens. Menschen haben Angst aufgrund ihres Aussehens, ihrer Sprache oder ihres Glaubens auf die Straße zu gehen. Dies ist eine besorgniserregende Entwicklung, die einen Aufschrei braucht. Gegen die schleichende Normalisierung müssen wir entschieden handeln und ein Zeichen setzen. Jede Stimme, die bei der EU-Wahl abgegeben wird, zählt, um die Demokratie und Menschenrechte zu verteidigen. Unsere Wahlentscheidung kann ein klares Signal gegen Hass, Hetze und Intoleranz senden. Lasst uns für eine offene, diverse und gerechte Gesellschaft eintreten.

Keine Chance für rassistische und rechtspopulistische Politik

Rechtspopulistische Parteien wie die AfD sind nicht nur eine Bedrohung für Menschen mit Rassismuserfahrungen, sondern gefährden das vielfältige Zusammenleben in unserer Gesellschaft insgesamt. Diese Parteien verbreiten Angst und Misstrauen, und ihre Politik basiert auf Ausgrenzung und Diskriminierung. Sie suggerieren sich für Menschen mit geringem Einkommen einzusetzen, doch das Gegenteil ist der Fall. Mit unserer Wahl können wir dazu beitragen, dass solche extremistischen Positionen nicht gewinnen und die EU-Politik damit negativ beeinflussen.

Das Recht auf Asyl schützen, für eine menschenwürdige Asylpolitik!

Die Europawahl entscheidet auch darüber, ob die EU ein sicherer Zufluchtsort für Menschen, die vor Krieg, Folter und Verfolgung fliehen, ist. Die Asylpolitik der EU ist ein zentraler Punkt, über den bei dieser Wahl abgestimmt wird. Gemeinsam können wir eine menschenwürdige Asylpolitik unterstützen, die Schutzsuchenden hilft und sich gegen Abschottung und Unmenschlichkeit stellt. Unsere Stimme kann dazu beitragen, dass Menschen, die fliehen mussten, in der EU Schutz finden und in Sicherheit und Würde leben können.

Wahlrecht für alle!

Doch wenn wir von einem „wir “und "uns" schreiben, sind leider nicht wir alle gemeint. Es ist eine erschreckende Tatsache, dass nach wie vor nicht alle Menschen am Sonntag wählen gehen dürfen. So ist in Deutschland das Wahlrecht bei der EU- und Kommunalwahl weiterhin auf EU-Bürger*innen beschränkt. Dies bedeutet, dass viele Menschen, deren Leben und Zukunft durch die EU-Asylpolitik und eine Zunahme an rassistischer Politik direkt beeinflusst werden, systematisch von der Wahl ausgeschlossen sind. Diese Ungerechtigkeit unterstreicht die Notwendigkeit, dass diejenigen von uns, die das Privileg des Wahlrechts haben, ihrer Verantwortung gerecht werden sollten, um im Namen derjenigen zu sprechen, die keine Stimme haben.
Am 09. Juni haben wir die Chance ein deutliches Zeichen für Demokratie und Menschenrechte zu setzen und uns gegen Rassismus und rechte Hetze zu stellen. Wir wollen diese Welt zu einer gerechteren Welt machen, in der Vielfalt als Bereicherung gesehen wird, und alle Menschen ein sicheres Zuhause haben. Gehen wir am Sonntag einen kleinen Schritt dorthin.

Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. Zur Bettfedernfabrik 1 | 30451 Hannover | Deutschland Tel. 0511 44 04 84 | info@iik-hannover.de | www.iik-hannover.de

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de

AfD: Versuch einer Ausforschung der migrantischen Community

Weiterlesen

Welthaus Hannover: Erkundung beim Göttinger Haus der Kulturen

Weiterlesen

Statement MiSO-Vorstand zur EUROPAWAHL am 9. Juni

Weiterlesen

AUFRUF dreier MiSO-Mitgliedsvereine zur Europawahl am 9. Juni

Weiterlesen