Loading...

  Zurück zur Übersicht

weact / Rassismus entgegentreten & diskriminierungsfreie Gesellschaft mitgestalten


Seit dem 1. November 2023 sind Weact-Beratungen in den Räumen des ADV-Nord in der Badenstedter Straße 12 in Linden-Mitte (30449 Hannover) gestartet. Sie sollen „solidarisch und parteiisch“ sein. Als geschulte Berater sind Bakari „Eby“ Tangara (MiSO-Netzwerk Hannover e.V.) sowie Kadir Can Özdemir und Bela Mittelstädt (beide Prisma Queer Migrants e.V.) vor Ort. Feste Sprechzeiten gibt es Dienstag und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und von 17 bzw. 18 bis 19 Uhr. Abweichende Zeiten können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.
Kontakt:
Eby Tangara, 0152 27235244, weact@miso-netzwerk.de
Kadir Özdemir: 0157/54 37 22 46, weact@prismaqueer.de
Bela Mittelstädt: 0157/54 37 22 44, weact@prismaqueer.de

Weact heißt das neue, aus Bundesmitteln finanzierte und zum 1. März 2023 gestartete Projekt des Bundesverbands NeMO. Hauptziel des Projektes ist es, Betroffene im Umgang mit Rassismus durch niedrigschwellige Beratung und systemische Begleitung zu unterstützen, sie in ihrer Handlungsfähigkeit zu stärken sowie lokale Strukturen rassismus- und diskriminierungsfrei vor Ort in den Kommunen mitzugestalten. Hierfür wird eine community-basierte rassismuskritische Beratungsstelle aufgebaut, strukturelle Diskriminierung wird identifiziert und bearbeitet und empowerment mit intersektionalem Ansatz (weiter-) entwickelt. Es ist ein bundesweites Projekt mit 8 Modellstandorten in ganz Deutschland. Einen Standort werden wir in Hannover haben - das MiSO Netzwerk Hannover ist Träger zusammen mit Prisma Queer Migrants e.V. als assoziiertem Träger. Das Programm ist von der Bundesbeauftragten für Antirassismus finanziert.

Wir beraten in persönlichen Gesprächen, aber auch per Mail, telefonisch oder digital. Auf Wunsch erfolgt die Beratung aufsuchend in den Stadtteilen und in den Quartieren. Die Beratung wird kostenlos und anonymisiert stattfinden.

Im Rahmen des Projektes sollen Getroffene im Umgang mit Rassismus durch niedrigschwellige Beratung und systemische Begleitung unterstützt werden. Damit sollen die Getroffenen in ihrer Handlungsfähigkeit gestärkt und empowert werden.
„Rassismus wirkt sowohl individuell als auch institutionell, strukturell und als Ideologie“ – Tupoka Ogette.

Hier finden Sie die gemeinsame Pressemitteilung mit dem MISO-Netzwerk Hannover zum Start von weact in Hannover.

PM-weact-Prisma-MISO-03.04.pdf

Um institutionellen und strukturellen Rassismus sichtbar zu machen, arbeiten wir mit lokalen und überregionalen Netzwerken und werden diskriminierungskritische Öffnungsprozesse anstoßen. Denn eine Beschäftigung mit Rassismus auf Veranstaltungsebene reicht nicht aus – wir formulieren Handlungsempfehlungen für Kommune, Land und Bund.

Nelson Mandela: „Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben. Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil.“

Weitere Infos folgen im Laufe des Jahres 2023. Auf der Projektseite des Bundesverbandes NeMO können Sie sich über die Zielsetzungen von weact und die anderen Träger informieren.

https://www.bv-nemo.de/projekte/weact-rassismus-entgegentreten-und-diskriminierungsfreie-gesellschaft-mitgestalten

Projektverantwortliche: 

Bakari "Eby" Tangara: ebytangara@miso-netzwerk.de
‪+49 1522 7235244‬

Kooperationspartner*innen:

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de