Loading...

  Zurück zur Übersicht

Fight racism: Widerstand in Sharpeville

1 Minuten Lesezeit

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus findet am 21. März um 18 Uhr eine Veranstaltung im Pavillon statt. "Wir werden die Gewalt und Ermordungen, die unseren Ancestors seitens des Apartheidsregimes in Südafrika entgegengebracht wurden, nicht vergessen."

In Gedenken an den Widerstand in Sharpeville gegen das Apartheidsregime Südafrikas, wollen wir zusammenkommen und gemeinsam an unsere Ancestors erinnern, die mit der Verbrennung ihrer Passbooks und friedlichen Protesten ein Zeichen gegen Anti-Schwarzen Rassismus gesetzt haben. Wir werden die Gewalt und Ermordungen, die unseren Ancestors seitens des Apartheidsregimes entgegengebracht wurden, nicht vergessen und führen den Widerstand gegen die kolonialen Strukturen mit weiter.
Mit einem künstlerischen und informativen Austausch wollen wir Wissen & Künste zusammenbringen, in einer Veranstaltung mit afro-diasporischen Musik-, Gesangs- und Tanzeinlagen sowie Vorträgen und Videokunst. Der ganze Abend soll sich dem Stärken unseres Bewusstseins über Anti-Schwarzen Rassismus und die Kontinuität von Schwarzem Widerstand in Südafrika als auch in der Diaspora widmen. Mit dem Fokus auf der Auseinandersetzung mit den Ereignissen der Vergangenheit in Sharpeville wollen wir einen Bogen in die Gegenwart des Schwarzen Widerstands spannen und laden dazu ein, nach der Show bei afrikanischen Spezialitäten zu networken. Together against racism!
Eine Veranstaltung von Kim Bashy in Kooperation mit dem Kulturzentrum Pavillon Hannover

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de

Queer im Kontext von Flucht und Migration

Weiterlesen

Internationales 1.Mai-Fest 2024 • Hannover • Faust

Weiterlesen