Loading...

  Zurück zur Übersicht

Willkommen in der neuen alten Zeit - Antisemitismus gestern und heute

1 Minuten Lesezeit

Veranstaltet von der Katholischen Akademie Hannover in Kooperation mit RIAS (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus) Niedersachsen, der Gedenkstätte Ahlem und dem ZeitZentrum Zivilcourage, gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung
Freitag, 16. Februar 2024 │ 15:00-19:30 Uhr, Gedenkstätte Ahlem, Heisterbergallee 10, 30453 Hannover
Samstag, 17. Februar 2024 │ 10:00-14:30 Uhr, ZeitZentrum Zivilcourage, Theodor-Lessing-Platz 1A, 30159 Hannover

Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Niedersachsen verzeichnet nicht nur seit dem 7. Oktober eine steigende Anzahl antisemitischer Vorfälle. Auch auf Bundesebene häufen sich die Übergriffe. Der Antisemitismus zeigt sich in vielen Formen, die für Betroffene bedrohende Ausmaße annehmen. Wir wollen in diesem Seminar an unterschiedlichen Orten die Hintergründe und Ausdrucksformen in Niedersachsen, mit konkreten Beispielen in Hannover erkunden:
Wie sickert der Antisemitismus der NS-Diktatur in die heutige Gesellschaft? Was verbirgt sich hinter antisemitischen Vorfällen? Was können wir vor Ort dagegen tun? Wie funktioniert die Meldestelle? Welche Initiativen und Kampagnen gibt es in der eigenen Stadt, z.B. in Hannover?
 
Infos unter: https://www.kath-akademie-hannover.de/programm/details/willkommen-in-der-neuen-alten-zeit

MiSO-Netzwerk Hannover e. V.

Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

0511 - 54 57 19 52
info@miso-netzwerk.de

Internationaler Frauen*tag: Was uns stärkt!

Weiterlesen